Hello. I’m the Cyclocross-Eliminator!

veröffentlicht am 12. Oktober 2017 15:32 Uhr

Als gegen 18:30 Uhr am vergangenen Samstag die Top 4 der vorherigen Finalläufe unter tosendem Applaus im Park der Generationen in die letzte Runde bogen überschlug sich die Stimme vom Moderator Conrad. Rad an Rad, Ellenbogen an Ellenbogen, duellierten sich die Vorlaufschnellsten und boten perfekte Spannung bis zum Zielstrich. Was für eine Show!

Mit dem eigenwilligen Modus eines Eliminator-Tournaments war den Veranstaltern des Vogtland Bike e.V. und von Biehler Sportwear dabei ein vielversprechendes Spektakel gelungen, was Lust auf mehr macht.
In jeweiligen Vierer-Heats wurden über den Tag verteilt die Teilnehmer der Finalläufe ermittelt. Ganz gleich ob Hobbybiker oder Lizenzcrosser – die Sprintstärke musste entscheiden und bot so manche Überraschung. Über Viertel- und Halbfinale kristallisierten sich die spurtstärksten Querfeldeinfahrer heraus, die im abschließenden Finale den Sieg unter sich ausfuhren. Das der gut zwei Kilometer lange Rundkurs über Wiesenterassen, Sandgruben, Treppen und Brücken gar noch mit ausgefallenen Holzhindernissen aufgepimpt wurde, war für viele Teilnehmer das i-Tüpfelchen. Insbesondere die LKW-Überfahrt, welche Runde um Runde durch das Heck eines Sattelaufliegers in Angriff genommen werden musste, fand großen Gefallen. 

Und das sich am Ende Lokalmatador Markus Werner vom ausrichtenden Vogtland Bike e.V. dem Cross-Spezialisten Toni Bretschneider geschlagen geben musste, war durchaus zu verschmerzen. In einem packenden Finish konnte er sich um wenige Radlängen durchsetzen. Das einhellig positive Feedback der Fahrer sowie der Verantwortlichen der Stadt Reichenbach freute die Organisatoren. „Eine neues Rennen, mit neuem Format an einem neuen Ort ist immer etwas Besonderes. Aber ich denke, wir haben das toll hinbekommen und der große Zuspruch der Fahrer bestätigt uns, auch an diesem Format festzuhalten.“ bilanzierte Vereinschef Derrick Schönfelder und lässt dabei auf eine Wiederholung im kommenden Jahr hoffen.

Bereits am Nachmittag fuhren die Nachwuchsbiker ihre Sieger der Altersklassen im angeschlossenen KidsRace aus. Am Vorabend waren zudem gut 20 Firmenteams entlang des abgespeckten Kurses unterwegs. Auch hier gab es lobende Worte und der Wunsch nach einer Wiederholung.